Baustatistik

Umsätze in den neuen Bundesländern um 12,3 % gestiegen – Mecklenburg-Vorpommern mit 5,5 % Steigerung Vorletzter

Daten und Fakten

Die Umsätze der Bauwirtschaft sind in Mecklenburg-Vorpommern per November um 5,5 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. „Dies ist nach wie vor erfreulich und zeigt den Aufwärtstrend der Branche deutlich.“ Das Mecklenburg-Vorpommern zu wenig investiert zeigt der Vergleich mit den neuen Bundesländern in denen im Durchschnitt eine Steigerung von 12,3 % zum Vorjahr erreicht wurde.

„Die Zahlen zeigen deutlich, dass Mecklenburg-Vorpommern seine Investitionsquote erhöhen muss, um den Anschluss nicht zu verlieren“, dies sagte der Hauptgeschäftsführer des Bauverbandes Mecklenburg-Vorpommern e. V.,
Herr Dipl.-Ing. (FH) Jörg Schnell, anlässlich der Vorstellung der monatlichen Eckdaten des Bauhauptgewerbes für Mecklenburg-Vorpommern per 30.11.2018, die vom Statistischen Amt M-V und dem Statistischen Bundesamt herausgegeben werden.

Umsatz

Der Zuwachs der Umsätze im Monat November ist im Vergleich zum Vormonat um
30 % zurückgegangen. Insgesamt ist der Vergleich der Zeiträume Januar bis November zum Vorjahr mit 5,5 % aber immer noch positiv. Der Wohnungsbau hat ein Minus von 11,9 % zu verkraften und der Wirtschaftsbau und der Öffentliche Bau sind etwa auf Vormonatsniveau.

Auftragseingang

Die Auftragseingänge sind in den Bausparten Wohnungsbau und Wirtschaftsbau stark gestiegen während sie im Öffentlichen Bau rückläufig sind. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Auftragseingänge um 3,2 % gestiegen.

Beschäftigung

Die Steigerung der Beschäftigtenzahlen ist mit 6,4 % zum Vorjahreszeitraum seit Monaten konstant.

Alle Angaben beziehen sich auf Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten.

Quelle: Statistisches Bundesamt, Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Daten und Fakten November 2018 (97,12 KB)

Daten, Fakten und Entwicklungen 2018

Daten, Fakten und Entwicklungen 2017

Daten, Fakten und Entwicklungen 2016

Daten, Fakten und Entwicklungen 2015