Baustatistik

Fast ein Viertel mehr Umsatz auf dem Bau als vor einem Jahr

Daten und Fakten

(Schwerin, 27.07.2022) „Die Bauwirtschaft in M-V hat in den ersten 5 Monaten des Jahres 2022 fast ein Viertel mehr Umsatz erwirtschaftet als vor Jahresfrist. Bemerkenswert ist dabei die Tatsache, dass alle Bausparten an dieser Entwicklung ihren Anteil haben. Der Wohnungsbau mit 28,0 % Zuwachs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum trägt genauso zum Gesamtergebnis bei wie der Öffentliche Bau mit 23,1 % und der Wirtschaftsbau mit 21,0 %. Zu berücksichtigen sind hierbei natürlich die im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegenen Baupreise“, dies sagte der Hauptgeschäftsführer des Bauverbandes M-V e.V., Dipl.-Ing. (FH) Jörg Schnell, anlässlich der Vorstellung der monatlichen Eckdaten des Baugewerbes für Mecklenburg-Vorpommern per 31.05.2022, die vom Statistischen Amt M-V und dem Statistischen Bundesamt herausgegeben wurden.

Umsatz

Auch im Monat Mai waren die verbuchten Umsätze mit insgesamt 16,3 % Zuwachs im Vergleich zum Vorjahresmonat beachtlich.

Der Öffentliche Bau trägt mit einem Plus von 23,7 % in erheblichem Maße zu diesem Monatsergebnis bei. Ebenfalls positiv zu bewerten sind der Wohnungsbau, der mit einem Plus von immerhin noch 16,5 % zum Vorjahresmonat beiträgt und der Wirtschaftsbau mit einem Plus von 8,4 %.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die wirtschaftliche Entwicklung insgesamt auf die Umsätze der Bauwirtschaft auswirkt.

Auftragseingänge

Die Auftragseingänge der Branche haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 16 % erhöht. Der Wirtschaftsbau mit 26,5 % Plus und der Öffentliche Bau mit einem Plus 24,0 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum tragen in erheblichem Maße zu diesem Ergebnis bei. Der Wohnungsbau mit einem Minus von fast 10 % im Vergleich zum Vorjahr trübt die Aussichten der Branche insgesamt etwas ein.

Der Verband macht darauf aufmerksam, dass gerade in dieser schwierigen Zeit, der Vorbereitung, Planung und Ausführung von Bauvorhaben eine besondere Bedeutung beigemessen werden muss. Hier ist mehr Mut und schnelleres Handeln aller Auftraggeber notwendig und auch erforderlich.

Beschäftigung

Die Beschäftigung in der Baubranche ist nach wie vor stabil. Der Fachkräftemangel macht sich aber auch auf dem Bau bemerkbar.

Alle Angaben beziehen sich auf Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten.

Quelle: Statistisches Bundesamt, Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Daten und Fakten Mai 2022 (132,95 KB)

Daten, Fakten und Entwicklungen 2021

 

Daten, Fakten und Entwicklungen 2020

 

Daten, Fakten und Entwicklungen 2019